Letztes Feedback

Meta





 

Iguazu


So, jetzt der Blog zu den Wasserfällen.


Seit Montag sind wir in Iguazu, im Norden von Argentinien. Die Busfahrt hier her war mehr als angenehm. Also in so einem Bus bin ich noch nie gefahren. Die sitze waren bequemer als die Betten in unserem letzten Hostel. Wobei das auch eigentlich nicht schwer zu toppen war. Also hatten wir 19 Stunden Zeit Schlaf nachzuholen. Und das haben wir auch ausgenutzt. Ein besonderer Dank meinerseits geht hier an Simon, ich habe die komplette Fahrt das PUR Album angehört. Immer und immer wieder :D


Hier angekommen haben wir uns dann auf die Suche nach unserem Hostel gemacht. Mal wieder waren wir zu früh dran, daher sind wir noch mal ins Zentrum. Naja, zumindest war das zu Beginn unser Plan. Dass das Zentrum allerdings so schwer zu finden war, konnte keiner Ahnen Auch der Stadtplan, der uns im Hostel gegeben wurde war keine sonderlich große Hilfe. Aber Aufgeben war nicht und wir hatten ja eh Zeit. Und siehe da, wir wurden doch fündig. Die keine Problematik, dass man bei zwei Banken kein Geld abheben konnte haben wir auch gekonnt gemeistert. Na gut, wir hatten einfach Glück, auf der dritten und letzten Bank gab es noch einen Automaten mit Bargeld.


Dann hat man unser Zimmer gezeigt. Zwei nette Schwedinnen waren mit bei uns im Zimmer.


Alles in allem sind wir mit dem Hostel mehr als zufrieden. Gerade in diesem Moment wird unsere Wäsche gewaschen :D


Am Dienstagmorgen um 8 gings dann mit den Schwedinnen in Auto zum Nationalpark. Die Sonne hat geschienen und wir haben uns echt gefreut, endlich dieses Naturspektakel aus der Nähe betrachten zu können. Und wir wurden auch nicht enttäuscht. Es war wunderschön und allemal die Reise wert! Wir haben alle verschiedenen Wasserfälle aus allen Perspektiven angeschaut und gefühlt 10000 Stufen rauf und runter. Aber wir sind ja von der sportlichen Fraktion, also war das alles kein Problem für uns.


Heute waren wir dann nochmal im Nationalpark, allerdings auf der brasilianischen Seite. Also auch noch einen anderen Stempel im Ausweis J


Auch hier war es wunderschön. Nur etwas zu viele deutsche Touristen. Aber wir haben uns unauffällig verhalten um nicht mit ihnen in Verbindung gebracht zu werden.


Jetzt genießen wir noch 25° und sitzen in kurzer Hose und Top am Tisch, hinter uns der Pool, vor uns die offene Küche in der später Nudeln gekocht werden.


Bilder findet ihr hier zu unter dem folgenden Link, da kann ich schneller (also für Südamerikanische WLAN Verhältnisse)  und mehrere Bilder hochladen http://img4web.com/g/SDWWK

14.10.15 19:41

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen